03.03.2012: Aktion Vogelhausbau

„Die Oberseite vom Dach ist wetterfest angestrichen, passt auf, dass ihr die Platten richtig herum einsetzt.“ Tischler Uwe Hiergesell von der gleichnamigen Werkstatt erklärt den Schülern, wie die Vogelhäuschen zusammengebaut werden. 20 Schüler sind am Samstag, den 3. März gekommen, um an der Bauaktion teilzunehmen. Im Werkraum stapeln sich 140 vorgefertigte Teile. Alle sind bunt angestrichen, Dachplatten in rot oder gelb, Bodenplatten in grün und braun. Eine ganze Woche hat Uwe Hiergesell mit seinem Kollegen Mike Michalk benötigt, um die Teile für die Bauaktion herzustellen. Nach einer kurzen Einweisung zur Entstehung und Verarbeitung von Holzsorten dürfen sich die Schüler die jeweils sieben Teile vom Stapel holen und können dabei ihr Haus in vielfältigen Farbvarianten zusammenstellen. Zwei Stunden lang wird gehämmert und geschraubt. Mancher Schüler muss sich ranhalten, dass er noch mit Hand anlegen kann, denn die mit angereisten Väter haben Gefallen an der Handwerksarbeit gefunden. Uwe Hiergesell läuft von einer Werkbank zu nächsten und hilft bei der Montage. Man merkt ihm an, dass er Spaß an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen hat. „Ich möchte ihnen das Thema Holz auf diese Art näher bringen“, erklärt er seine Motivation für die Aktion. Fünf Euro musste jedes Kind pro Haus bezahlen. Dabei handelt es sich lediglich um die Materialkosten. Insgesamt kamen 300 Euro zusammen, die die Tischlerei der Schule für den Neubau spenden will. Uwe Hiergesell möchte mit der FES auch weiter in Kontakt bleiben. „Interessierte Schulklassen können gerne meine Werkstatt besuchen und ein paar interessante Stunden zum Thema Holz erleben“, sagt der Tischler. Und Eltern sowie Freunde der FES finden in ihm sicherlich einen kompetenten Partner, wenn es um die Anfertigung von Möbeln oder sonstigen Dingen aus Holz geht (sagt die Redaktion).

Clemens Hirschwald