Schulsozialarbeit

 … an der FES  richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Oberschule sowie an die Lehrerinnen, Lehrer und Eltern

… agiert nicht nur in Krisensituationen sondern vor allem präventiv und

… kann dabei unterstützen, für individuelle, schulische oder gruppenbezogene Probleme, Lösungen zu finden.

Die Schulsozialarbeiterin

  • Mein Name ist Jenny Eibig. Ich bin Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin (FH), verheiratet und Mutter von zwei Söhnen.
  • Ich bringe Berufserfahrung aus verschiedenen Bereichen der Jugend(sozial-)arbeit und auch der Sozialen Arbeit an Schulen mit.
  • Ich werde für die Schüler/innen der Oberschule da sein, mit Ihnen über Gott und/oder die Welt reden, vor allem jedoch ZUHÖREN, ihre Themen und auch Sorgen oder Probleme ernst nehmen und sie unterstützen Lösungen zu finden.

Kontakt:

jeibig@fes-dresden.de
schulsozialarbeit@fes-dresden.de

im Zimmer 132
Tel .0351/250896144

Gesprächszeiten

Mo-Do 08:30 Uhr – 15:00 Uhr, mittwochs bis 16:30 Uhr
Fr 08:30 Uhr – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung


Sozialpädagogisches Angebot

„Unter Schulsozialarbeit wird […]  ein […]Angebot verstanden, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um Kinder und junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und LehrerInnen bei der Erziehung

und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen. (Speck 2014)

Was heißt das?

Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule erhalten die Möglichkeit in einem geschützten Rahmen innerhalb der Schule über sich zu sprechen.

Dabei bringt die Schülerin oder der Schüler ein, was ihn gerade beschäftigt – ob es sich um oder persönliche Herausforderungen handelt, Konflikte innerhalb der Klasse, Schwierigkeiten mit Lehrern – es besteht immer die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Gespräch.

Durch sozialpädagogische Gruppenarbeit wird den Lehrern und Schülern die Chance gegeben, einen alternativen Zugang zu bestimmten (Klassen-) Situationen zu erhalten. Dadurch lassen sich eigene Handlungsmöglichkeiten erweitern und Lösungen für ein gutes Miteinander finden.

Alles was mit der Schulsozialarbeiterin besprochen wird,  ist grundsätzlich vertraulich und nur wird  auf Wunsch des Schülers transportiert.

  • „Die Schulsozialarbeit verfolgt das Ziel, durch passende Hilfs- und Unterstützungsangebote die Belastungsfaktoren in der Entwicklung junger Menschen auszugleichen und soziale Integration zu fördern.“ 13. Kinder- und Jugendbericht